AIRHUSUM ARCHITEKTUR INTERVENTION IM ÖFFENTLICHEN RAUM

Hermann-Tast-Schule Husum /// www.kunst21.wordpress.com/airhusum-2014/ /// Schleswig-Holstein




Beteiligte: 28 SchülerInnen

Alter: 16 bis 17 Jahre

Projektdauer: Arbeitsphase: Frühjahr/Sommer 2014, Ausstellung vom 20. Juni bis 11. Juli 2014


Kooperationspartner: keine Angabe


Das interdisziplinäre Projekt "AIRhusum" ist ein Schulprojekt der Hermann-Tast-Schule Husum, in dem 28 SchülerInnen der Kunstprofil Gruppe ein leer stehendes, baufälliges Gebäude zu einem Kunst- und Ausstellungsraum umgestaltet haben.

Über mehrere Monate setzten sich die SchülerInnen unter Anleitung der Lehrer mit den künstlerischen Grundlagen und Vorbildern von Rauminterventionen und Installationen auseinander, zudem bearbeiteten sie intensiv Arbeitskonzepte der Gegenwartskunst. Dieses Wissen nutzten sie für die freie und kreative Entwicklung eigener Ideen zur szenischen und installatorischen Raumintervention. Gemeinsam mit den Fächern Darstellendes Spiel und Geschichte wurden Skulpturen, Objekte, Performances, Wandmalereien, Gemälde und Fotografien entwickelt. Künstlerische Schwerpunkte wurden im Bereich Videoinstallationen und Minimal Art gesetzt, aber auch geschichtliche Schwerpunkte wie zum Beispiel Kriegseuphorie und Wirklichkeit im ersten Weltkrieg fanden Platz.

Eine dreiwöchige Ausstellung markierte Ende und Höhepunkt des Projekts. Die SchülerInnen des Kunstprofils betreuten und organisierten diese selbst und machten ihre Arbeiten der Öffentlichkeit zugänglich. Zur Vernissage wurden die Ausstellungsstücke um mehrere Performances der Schülergruppen ergänzt. Auch ein Café betrieben die SchülerInnen selbstständig.


Mit dem Projekt wurde öffentlicher, dem Abriss freigegebener Raum künstlerisch umgestaltet und aufgewertet.