QUER DURCH DIE STÄDTE SCHREIBEN

Jugendstil - Kinder- und Jugendliteraturzentrum NRW /// Andrea Weitkamp /// Wittener Straße 3 /// 44149 Dortmund /// Tel.: 0231-1765881 /// E-Mail: info(at)jugendstil-nrw.de /// www.jugendstil-nrw.de /// Nordrhein-Westfalen




Beteiligte: 66 SchülerInnen aus Witten, Gelsenkirchen, Bochum, Castrop-Rauxel, Dortmund, Unna, drei AutorInnen

Alter: zwölf bis 18 Jahre

Projektdauer: Herbst 2013 bis Juni 2014


Kooperationspartner: Friedrich-Bödecker-Kreis NRW, Emschergenossenschaft


Mit dem interregionalen Literaturprojekt "Quer durch die Städte schreiben" führte Jugendstil, Kinder- und Jugendliteraturzentrum NRW in Kooperation mit sechs Schulen aus dem Ruhrgebiet das erfolgreiche Projekt "Am Fluss entlang schreiben" weiter.

66 SchülerInnen unterschiedlichster Schulformen im Alter von zwölf bis 18 Jahren aus den Städten Witten, Gelsenkirchen, Bochum, Castrop-Rauxel, Dortmund und Unna schufen unter Anleitung zweier Autoren die gemeinsame Erzählung "Grenzgänger. Ein Ruhrpott-Roadmovie". Den roten Faden - Max sucht mit Hilfe mehrerer Freunde im Ruhrgebiet nach ihrem leiblichen Vater - erarbeiteten Delegierte aller Schulklassen in einem Auftaktworkshop. Jede Gruppe hatte eine Woche Zeit, Handlungsstränge zu finden und ihr Kapitel der Erzählung zu schreiben. Zur Inspiration besuchten sie verborgene, vergessene oder verbotene Orte in der eigenen Stadt, die zu den Spielorten der Handlung wurden. In Schreibwerkstätten verfassten die SchülerInnen in Teams oder allein ihren Teil der Geschichte. Beim jeweiligen "Schichtwechsel" wurde das Manuskript im Rahmen einer Exkursion an die Gruppe der nächsten Stadt übergeben.
So entstand eine facettenreiche Erzählung, die Elemente von Grusel, Fantasy, Krimi und Lovestory enthält und mit unterschiedlichen Erzählstilen spannend die Ideen und Interessen der interkulturellen Gruppe zusammenbringt. Auf einer Buchpräsentation stellten die SchülerInnen stolz ihr gedrucktes Werk vor, lasen Passagen und sprachen über die Entstehung des Buches und ihre Arbeit als AutorInnen.

Das Projekt erreichte auch SchülerInnen, die sonst schwer für Literatur zu begeistern sind.