KUNSTWERKSTATT AUF RÄDERN FÜR MINDERJÄHRIGE GEFLÜCHTETE

Jugendkunstschule Offenbach am Main e.V. /// www.juku-of.de /// Hessen





Beteiligte: 10 bis 20 Kinder und Jugendliche pro Termin

Alter: etwa 5 bis 15 Jahre

Projektdauer: 12 Monate


Kooperationspartner: Stiftung Citoyen, Frankfurt, DRK Darmstadt (Betreiber Michaelisdorf)


Das Jugendkunstschulmobil (JuKuMo) der Jugendkunstschule Offenbach ist eine rollende Kunst- und Experimentierwerkstatt, die Kindern ein freies, kreatives Schaffen ermöglicht. Der umgebaute Mercedes-Sprinter wird von KĂŒnstlern und KunstpĂ€dagogen begleitet und birgt unterschiedlichste Materialien in seinem Innern (Farbe, Pappen, Holz, Ton, Recyclingmaterial etc.). Er fĂ€hrt jeden zweiten Samstag fĂŒr dreistĂŒndige Kunstaktionen zum Michaelisdorf nach Darmstadt, einer Erstaufnahmeeinrichtung fĂŒr traumatisierte Kinder, Jugendliche und Familien, um jungen GeflĂŒchteten ein kreatives Schaffen im freien Raum zu ermöglichen. Die begleitenden JuKuMo-KĂŒnstler unterstĂŒtzen die jungen JuKuMo-KĂŒnstler als Ideengeber, es werden jedoch keine Vorgaben bezĂŒglich der Form, des Materials und des zu schaffenden Kunstwerks gemacht. Gearbeitet wird vor Ort viel mit unterschiedlichen Maltechniken und Ton in Kombination mit verschiedenen Materialien (Pappe, Wolle, Farben, Federn, Holz etc.). Die JuKuMo-Teilnehmer entdecken die Kunst als eine eigene Ausdrucksart. Selbst ohne Sprachkenntnisse treten sie in Kontakt miteinander. Dabei entstehen fantasievolle, skurrile, lustige und kreative, vor allem aber sehr individuelle Kunstwerke. Das Angebot wird nur mit Sponsoren- und Fördergeldern finanziert.