(c) FRI-X, Jugendkunstschule Friedrichshain-Kreuzberg (Berlin)

Zusatzmittel für die Arbeit mit aus der Ukraine geflüchteten Kindern und Jugendlichen

Ab sofort können Jugendkunstschulen und Kulturpädagogische Einrichtungen beim bjke Anträge für Zusatzmittel des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (KJP) stellen! Gefördert werden Projekte, die Kinder und Jugendlichen gezielt ansprechen oder einbeziehen, die aus der Ukraine fliehen mussten. Infos hier.

Kunsthalle Göppingen (Rauskommen! 2019)
Kunsthalle Göppingen (Rauskommen! 2019)

JUGENDKUNSTCHULE DIGITAL Selbstlernmaterial

In der Dokumentation der erfolgreichen Reihe von bjke und GMK e.V. finden Sie zahlreiche Materialien zum Selbststudium und Nachlernen.  Öffnen Sie einfach auf der Seite den Abschnitt: Erklärvideos, Links & Materialien.

Viel Spaß beim Stöbern, Lernen und entdecken!

© Musaik – Grenzenlos musizieren e.V., Foto: Martín Rebaza Ponce de León

Neuer infodienst
BILDUNG NEU BEGRÜNDEN! Mehr Kultur im Ganztag

Die kulturelle Bildung kooperiert von jeher intensiv mit Schule(n). Über Erfolgserlebnisse und Stolpersteine bei der Kooperation mit Schule schreiben die Autor*innen dieser Ausgabe offen und ehrlich: Ein Muss für alle, die an den Interessen junger Menschen orientierte ganztägige Bildung mitgestalten und die Chancen aller auf soziale Teilhabe spürbar erhöhen möchten!

JUGENDKUNSTSCHULEN HOLEN AUF / Antragsstellung nicht mehr möglich

Der bjke nimmt KEINE Anträge für das "Aufholpaket Kulturelle Bildung" 2022 im Rahmen des Programms "Aufholen nach Corona" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mehr entgegen. Geförderte Einrichtungen können die Unterlagen für die Erstellung des Verwendungsnachweis 2022 ab sofort auch auf unserer Homepage herunterladen.

Phantasie fürs Leben

Mit ihrem spartenübergreifenden Konzept, das Kunst und Medien, Tanz und Theater, Kultur und Spiel, Schule und Freizeit miteinander ins Gespräch bringt, erscheinen Jugendkunstschulen in besonderer Weise geeignet, dem aktuellen und künftig noch zunehmenden Bedarf nach Kooperation und Vernetzung von kulturellen Bildungsangeboten in den Städten starke und nachhaltige Impulse zu verleihen.

Deutscher Städtetag

Der Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen vetritt über seine Landesgliederungen rund 400 Jugendkunstschulen und Kulturpädagogische Einrichtungen e.V. (bjke) in allen Bundesländern. Jugendkunstschulen entwickeln ihre Angebote auf Grundlage des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (§ 11, Abs. 3: kulturelle Bildung). Sie sind außerschulische spartenübergreifende, also „multimediale“ Orte der Kulturellen Kinder- und Jugendbildungsarbeit. Jährlich eine halbe Million junger Menschen sucht diese in ihrer Freizeit in den Bereichen bildende Kunst, Tanz, Theater, Fotografie, Musik, Literatur, Film, Video, neue Medien und spartenübergreifende Projekte auf. Mit ihren vielfältigen Konzepten und Methoden erschaffen sie mit Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen und familiärer, kultureller und sozialer Hintergründe vielfältige Möglichkeitsräume mit und in den Künsten. Die Angebotsformate reichen vom Zeichenkurs bis zum Handyfilmprojekt, von der Installation im öffentlichen Raum bis zum Tanzprojekt in der Kita.

Idealiter vereinen Jugendkunstschulen „alle Künste unter einem Dach“ und erschaffen so in Kursen, Workshops, Ferienateliers, Projekten, auch der aufsuchenden Kulturpädagogik, oder in Schul- und Kitakooperationen einen breit angelegten, zugangsoffenen und verlässlichen Experimentierraum, um die eigene schöpferische Fähigkeit – gemeinsam und in Auseinandersetzung mit anderen – zu entdecken und zu entfalten. Neben der Gestaltungskompetenz werden spielerisch auch Kreativität, Teamgeist, kritisches Denken und vor allem Selbstwirksamkeit gefördert.

Fragen Sie uns nach der Jugendkunstschule oder kulturpädagogischen Einrichtung in Ihrer Nähe! Oder lesen sie hier mehr über Jugendkunstschulen.